Le tract du collectif en allemand

Publié le par soutien

Virgin, Virgin… Sagten Sie Virgin ?

…Aber nein doch! Lagardère !

Virgin ist das Produkt der Aktivitäten von Richard Branson, »berühmter britischer Unternehmer«, der ein Vermögen in so unterschiedlichen Branchen wie Luftfahrt und Eisenbahn, Sodawasser und Sport gemacht hat. 2001 hat er einen Teil seiner Läden, unter anderem die in Frankreich, an die Lagardère-Gruppe verkauft, die sie wiederum ihrer   Tochter Hachette Distribution Services (HDS) angegliedert hat, dem weltweit größten Pressevertrieb. Trotzdem bleibt Lagardère einer der wichtigsten Waffenproduzenten und  -händler  unseres Landes. Und wie viele seiner Kollegen kontrolliert er einen Großteil der Medien dieses Landes! Das ist nicht ganz sauber, nicht wahr? Für »nicht sauber« halten ihn übrigens auch einige seiner Lohnabhängigen, die sich fragen, welch eine Verbindung besteht zwischen dem Vertrieb von Kulturprodukten dieses großen Unternehmers und den Praktiken gegenüber den Angestellten in den Unternehmen, die er kontrolliert.

Im Virgin Mégastore zum Beispiel wird mit dem Stock regiert: ein Angestellter, Personalvertreter, wurde gefeuert (mit Unterstützung des Arbeitsministers übrigens!) wegen  »Belästigung seines Vorgesetzten« (Das ist wirklich wahr!); vier Lagerarbeiter (die gesamte Truppe!) wurden am nächsten Tag willkürlich entlassen; eine Kassiererin, die schon seit  vielen Jahren Diskriminierungen ausgesetzt ist, sah kein anderes Mittel mehr als in den Hungerstreik zu treten, damit das erlittene Unrecht anerkannt wird.

Die letzte Episode in einer ganzen Reihe: im Pariser Laden auf dem Boulevard Montmartre, wurde Amandine am Vorabend der Betriebs-Gewerkschaftswahlen auf illegale Weise mit zusammengeschusterten Begründungen entlassen. Sie ist Video-Verkäuferin und »Ratgeberin der Lohnabhängigen«, Sie hat ihren KollegInnen häufig beigestanden, wenn sie Scherereien mit dem Unternehmer hatten. Man muss dazu sagen, dass sie in der Gewerkschaft SUD organisiert ist, die aus Unternehmersicht natürlich den Nachteil hat, dass sie kämpferisch ist…

Wir fordern die Wiedereinstellung von Amandine

und das Ende der Sanktionen gegen die Gewerkschaftsvertreter!

Die Sache wurde natürlich dem Arbeitsinspektor vorgetragen und vor das Arbeitsgericht gebracht, aber Ihr wisst ja, wie lange diese Prozeduren dauern können. Deshalb fordern wir Euch auf, Eure Solidarität in konkreter Form zu zeigen. Und Ihr wisst, dass die Unternehmer nur Argumente aus klingender Münze spüren.

Ihr könnt uns und Amandine helfen:

  • indem Ihr anderswo einkauft,
  • indem Ihr die Petition unterschreibt oder eine Protest- Mail an den Direktor des Ladens schickt: cyril.marion@virginstores.fr und eine Kopie an die Gewerkschaft: sudvirgin@yahoo.fr
  • indem Ihr einen Spendenscheck schickt an: SUD Virgin 37 rue de Bellefond 75009 Paris (schreibt »solidarité Amandine« auf die Rückseite des Schecks).

Solidaritätskomitee für Amadine

Versammlung jeden Freitag abend um 18 Uhr vor dem Virgin Mégastore, 5 boulevard Montmartre, Paris 2ème (M° Grands Boulevards). Unterstützer-Website: http://boycottvirgin.over-blog.com/

Publié dans Soutien

Commenter cet article